Sensationell: Drei DM-Normen und ein Kreisrekord bei LVN U16

Schon am 14.06.2015 fanden in Ratingen die Nordrhein-Meisterschaften der Altersklasse U16 statt. Da es von dem Wettkampf aber einige Erfolge zu berichten gibt, veröffentlichen wir auch mehr als eine Woche danach noch diesen Artikel. Die Athletinnen und Athleten konnten sich über fünf Plätze auf dem Podest freuen.

Alina Schütz und Anna-Maria Kemper erfüllen DM-Norm

Bei der weiblichen Jugend W15 gab es zudem zwei erfüllte Normen für die Deutschen Meisterschaften. Alina Schütz steigerte sich im Speerwurf um mehr als fünf Meter auf 41,34 Meter. Bei der Siegerehrung konnte sie sich deswegen die verdiente Silbermedaille abholen. Ihre Trainingskollegin Anna-Maria Kemper vollbrachte eine ebenfalls überragende Leistung. In einem ihrer ersten Läufe über 300 Meter Hürden erreichte sie das Ziel unter 48 Sekunden. Mit 47,86 Sekunden erreichte sie den dritten Platz. Das bedeutet auch die Erfüllung der DM-Norm. Somit können beide am 08.08. und 09.08.2015 in Köln gegen die nationale Konkurrenz an den Start gehen.

Im 80 Meter Hürden-Sprint schafften es beide in die Zeitendläufe. Dort stoppte die Uhr für sie erstmals unter 13 Sekunden. Alina (12,81 Sekunden) war dabei ein wenig schneller als Anna-Maria (12,97 Sekunden). In der Staffel über 4×100 Meter liefen sie mit zwei Athletinnen des TV Angermund nur vier Zehntel am Podest vorbei.

Nils Arians mit Bestleistung und drittem Platz

Bei der männlichen Jugend M14 begann der Tag traditionell für die Stabhochspringer sehr früh. Das Aufwärmen für diese technisch sehr anspruchsvolle Disziplin nimmt besonders viel Zeit in Anspruch. Da der ASC Düsseldorf aber schon immer gute „Stabis“ hat, waren auch jetzt drei Athleten am Start. Jaron Boateng hatte leichte Probleme mit seinem Anlauf und musste seinen Wettkampf nach übersprungenen 2,50 Metern beenden. Oscar Grubes Leistungskurve zeigte schon seit einigen Wochen nach oben. Deswegen konnte er mit der Höhe von 2,70 Metern sehr zufrieden sein. Besonders stark war an diesem Tag aber Nils Arians. Fast alle Höhen konnte er im ersten Versuch überspringen. Mit persönlicher Bestleistung von 3,00 Metern erzielte er den überraschenden dritten Platz. Damit hätte nicht jeder gerechnet.

Fotofinish über 100 Meter der Altersklasse M14

Jaron Boateng startete zudem über 100 Meter. Im Endlauf, indem die Medaillen verteilt wurden, konnte man recht schnell Luis Pinger (TuS Köln rrh.) als Sieger ausmachen. Dahinter wurde es jedoch spannend. Vier Athleten kamen innerhalb von vier Hundertsteln ins Ziel. Jaron freute sich sehr über seine persönliche Bestleistung von 12,32 Sekunden, musste sich aber leider mit dem fünften Platz zufrieden geben. Trotzdem ein klasse Leistung für den jungen Sprinter.

Zeitplanänderung verhindert Oscar Grube’s Start im Hochsprung 

Über 80 Meter Hürden liefen Jaron (12,37 Sekunden) und Oscar (12,40 Sekunden) nur ganz knapp am Podest vorbei, erzielten aber beide neue Bestzeiten. Oscar wollte zudem in seinen Paradedisziplinen Hoch- und Weitsprung an den Start gehen. Eine Änderung im Zeitplan verhinderte dies. Somit ging war er nur im Weitsprung dabei, wo ihm letzendlich sieben Zentimetern zur Silbermedaille fehlten. In einer starken und spannenden Konkurrenz wurde er mit 5,49 Metern Fünfter.

Mit seinen Leistungen ebenfalls sehr zufrieden war Hannes Neunzig in der Altersklasse M15. Im Sprint über 100 Meter (12,71 Sekunden) sowie über 80 Meter Hürden (12,73 Sekunden) freute er sich über neue Bestleistungen.

Meisterstück der 4×100 Meter-Staffel endet mit Kreisrekord

Die Staffel der Startgemeinschaft Düsseldorf vollbrachte über 4×100 Meter dann ein Meisterstück. Sie erfüllten nicht nur die Norm für die Deutschen Meisterschaften, sondern brachen mit 45,88 Sekunden auch den elf Jahre alten Kreisrekord. Die Staffel bestand aus jeweils zwei Athleten vom ASC (Jannik Feiten und Jaron Boateng) und ART (Manuel Schieron und Maximilian Kluth). Natürlich wurden sie mit dieser Leistung Erster. Ein super Erfolg für die Startgemeinschaft! Eine weitere Staffel, deren Mitglieder im gesamten Teilnehmerfeld am jüngsten waren, lief auf den elften Platz.

Gut vorbereitetes U16-Team bei Saisonhöhepunkt auf Topniveau

Das Fazit dieser Meisterschaften kann nur positiv sein. Mit einem Paukenschlag begonnen (Bronzemedaille von Nils Arians im Stabhochsprung), mit einem Paukenschlag beendet (Kreisrekord und Goldmedaille für die Staffel der Startgemeinschaft Düsseldorf). Und auch die Ergebnisse über den Tag zeigen, dass alle Athletinnen und Athleten auf diesen Wettkampf top vorbereitet wurden. Das Trainerteam um Heinrich Kiesheyer, Guido Arians (Stabhochsprung) und Maurice Wala hat eine Arbeit geleistet, um das Team der Altersklasse U16 für den Saisonöhepunkt auf den höchsten Leistungsstand zu bringen. Nun wird es für einige zudem noch ein weiteres Highlight mit den Deutschen Meisterschaften geben. Dafür werden sie nun intensiv trainieren. Und wir begleiten sie natürlich auf diesem Weg!

Text: Marc Schlischka, Bilder: Guido Arians

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.