StG Düsseldorf „gefühlter Deutscher Meister“ über 4×100 Meter

Am Wochenende fanden in Köln die Deutschen Meisterschaften der Altersklasse U16 statt. Wieso die Startgemeinschaft Düsseldorf als „gefühlter Deutscher Meister“ von dem Wettkampf zurückkam, können Sie hier lesen.

Große Freude gab es bei Anna-Maria Kemper, die sich für die beiden Zeitendläufe qualifizieren konnte. So war sie an beiden Wettkampftagen im Einsatz. Im B-Finale belohnte sie sich mit einem mutigen Lauf mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 47,57 Sekunden.

Im Speerwurf war Alina Schütz am Start. Mit 35,13 Metern kam sie auf den 12. Platz. Ihre Leistung vom Qualifikationswettkampf waren 41,34 Meter.

Desweiteren war sowohl in der weiblichen als auch in der männlichen Jugend eine 4×100 Meter-Staffel am Start. Die Mädchen (alle vom ART) steigerten sich im Endlauf auf den siebten Platz. Nach 49,64 Sekunden erreichten sie das Ziel.

Die Jungen mussten im Vorlauf auf Maximilian Kluth (ART) verzichten, der sich an diesem Tag auf den Weitsprung-Wettkampf konzentrierte. Dort wurde er mit 6,83 Metern Deutscher Meister. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung.

In der Abwesenheit des schnellsten Athleten kamen Manuel Schieron (ART), Jaron Boateng (ASC), Jannik Feiten (ASC) und Aimo Warnt mit drei sehr guten Wechseln in das B-Finale. Leider fehlten 19 Hundertstel für den A-Lauf.

Am Sonntag liefen sie im Endlauf dann 45,72 Sekunden. Damit waren sie schneller als die Deutschen Meister aus Münster, die nach 45,84 Sekunden ins Ziel liefen. Maximilian ersetzte Aimo in diesem Lauf. Dieser unterstützte die Staffel zusammen mit Oscar Grube vom ASC von der Tribüne aus als Ersatzläufer, die jederzeit bereit gewesen wären, für einen der vier Jungs einzuspringen.

Das Fazit der Meisterschaften: Ein Wettkampf mit vielen guten Ergebnissen. Der Nachwuchs der Düsseldorfer Leichtathletik konnte sich bestens präsentieren.

Text: Marc Schlischka

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.