Der ASC bei den Deutschen Meisterschaften

Den Start machte die M/W 14 mit der DM in Bremen. In den Einzeldisziplinen gingen Joel Wireko und Dorina Tawiah an den Start. Joel hatte sich im Vorfeld für 4 Disziplinen qualifiziert, da er er aber nur in zwei starten durfte, wurden es die Disziplinen mit den den besten Medaillenchancen, Diskus und Kugel. Leider blieb er in beiden Wettkämpfen unter seinen Erwartungen, konnte aber mit einem achten Platz im Diskus und einem neunten in Kugelstoßen stolz auch sich sein. Der Diskus flog 45,52m und die Kugel 13,11m, beides weit unter seinen Bestleistungen. Dorina hatte leider schon länger mit Rückenschmerzen kämpfen und konnte auch nicht die gewohnte Leistung abrufen, auch sie blieb unter ihrer Bestleistung und konnte den Final-Lauf nicht erreichen. Die Staffel der Mädchen, in der Besetzung Katharina Kemper (TVA), Dorina Tawiah, Dörte Tawiah und Hannah Leibmann (ART) liefen eine Zeit von 51,18 Sekunden und qualifizierten sich als Sechste ihres Vorlaufes leider nicht für das Finale. Besser lief es bei den Jungs,  Leon Sebastian Grünewald (TVA), Lorenz Anton Raschke (ART), Benjamin Roscher (ASC) und Luban Haque (ART) liefen ins Finale in dem sie mit der Unterstützung von Joel und einer Zeit  46,74 Sek auf Rang 13 liefen.

Eine Woche später ging es für Joel zu den Deutschen-Mehrkampfmeisterschaften der M15. Hier startete über 100m und im Weitsprung (6,11) mit einer Bestleistung. Mit Bestleistungen ging der Tag nicht weiter, aber für einen Mehrkampf waren es sehr gute Ergebnisse. Der nächste Tag begann mit seiner Wackeldisziplin, dem Hürdenlauf, doch auch den meisterte er mit einer tollen Zeit  (12,61 Sekunden) und auch die Leistungen im Hochsprung und im Speerwurf, waren trotz schwieriger Windbedingungen sehr ansehnlich. Wie bei jeden Neunkampf stand am Ende noch der 200m Lauf an, mit einer Zeit von  3:27,72 Min lief er auch hier eine neue Bestleistung, womit er am Ende mit  5079 Punkten auf einem grandiosen 12ten Platz landete.

Ende Juli hatten auch die U18 und die U20  noch ihre Deutschen Meisterschaften im Ulm. Auch hier war der ASC vertreten, diesmal durch Victoria Lohmann, Luca Hammen, Moritz Piehl und Joel Wireko. Sie alle unterstützten die Staffel der Startgemeinschaft Düsseldorf. Die Staffel der  Weiblichen Jugend U18 in der Besetzung Maja Bertling, Lea Dreilich (beide ART), Victoria Lohmann (ASC) und Liv Schröder (ART) liefen zwar mit einer Zeit von 50,80sek eine Bestleistung, erreichten aber nicht das Finale. Auch die Staffel der Jungs zeigte in der Besetzung Nik Damboeck (ART), Gregory Minoue (TVA), Moritz Piehl (ASC) und Luca Hammen (ASC) konnte sich mit der Zeit von 44,83 Sekunden keinen Platz im Finale sichern.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.