U14/U16: 23 Podestplätze bei Kreismeisterschaften

Am langen Wochenende fanden gleich drei Meisterschaften des Kreis Düsseldorf-Neuss statt. Am Kaarster See kämpften die Altersklassen U14 und U16 um die Titel. Dabei sprangen gleich 23 Podestplatzierungen heraus.

Titel für Clara Hemmer (W12) über 75 Meter

In der Altersklasse W12 freute sich Clara Hemmer über den ersten Platz über 75 Meter. Nachdem sie im Vorlauf 10,96 Sekunden gelaufen war, kam sie im Endlauf zwar nicht mehr ganz an diese Zeit heran, aber 10,96 Sekunden reichten auch für den Sieg. Alina Beier konnte den Schlagball auf 30,00 Meter werfen und wurde damit Siebte. Beide waren mit 3,65 und 3,61 Meter auch im Weitsprung zufrieden. Charlotte Meyer-Schönherr startete über 800 Meter. Nach 2:49,39 Minuten kam sie ins Ziel. Hinter Hannah Krause vom ART Düsseldorf sicherte sie sich den zweiten Platz.

Linus Feiten freut sich über zweiten Platz

Bei den männlichen Athleten der Altersklasse war Linus Feiten erfolgreich. Die beste Leistung zeigte er im Sprint über 60 Meter Hürden. Dort wurde er mit 13,56 Sekunden Zweiter. Außerdem verpasste er das Podest im Weitsprung mit 3,69 Meter nur knapp.

Nils Arians zweimal auf dem Podest

Luisa Kleine-Bley schaffte im Hochsprung der Altersklasse W13 die Höhe von 1,16 und wurde Achte. Ihr Trainingskollegen Nils Arians und Jonas Morales (beide M13) gingen auch an den Start. Nachdem Nils sich am vergangenen Donnerstag schon den Kreismeistertitel im Stabhochsprung schnappte, kamen nun zwei zweite Plätze hinzu. Im Kugelstoßen (9,35 Meter) und Ballwurf (47,00 Meter) musste er sich jeweils nur einem Athleten geschlagen geben. Im Sprint über 75 Meter wurde er zudem mit der Zeit von 11,11 Sekunden Fünfter. Jonas verpasste das Podest im Hochsprung nur um einen Platz. Er übersprang 1,40 Meter.

Jaron Boateng und Oscar Grube sammeln Titel

Die leistungsstarken Athleten der Altersklasse M14 Jaron Boateng und Oscar Grube sicherten sich jeweils einen Titel. Jaron war über 100 Meter (12,50 Sekunden) nicht zu schlagen, Oscar übersprang im Hochsprung die größte Höhe (1,60 Meter). Für ihn kam noch ein zweiter Platz über 80 Meter Hürden (13,09 Sekunden) hinzu, Jaron sicherte sich den dritten Platz im Diskuswurf (30,87 Sekunden).

W15: Dauergäste auf dem Podest

Anna-Maria Kemper und Alina Schütz unterstreichten mit dem Wettkampf, dass sie zu den leistungsstärksten Athletinnen des Leichtathletik-Kreis Düsseldorf-Neuss gehören. Alleine sie sammelten drei Titel für den ASC Düsseldorf. Anna-Maria war die schnellste Athletin über 80 Meter Hürden. Mit 13,14 Sekunden war sie die Erste im Ziel. Alina war im Weitsprung (4,92 Meter) und im Speerwurf (31,71 Meter) nicht zu schlagen. Hinzu kamen zwei zweite und ein dritter Platz im Sprint über 100 Meter und Hochsprung.

Jannik Feiten und Hannes Neunzig in der AK M15 erfolgreich

Jannik Feiten (M15) wurde im 100 Meter-Sprint Zweiter. Nach 12,17 Sekunden stoppte die Uhr. Im Weitsprung schaffte er den Sprung über die Fünf-Meter-Marke nicht ganz. Mit 4,96 Meter wurde er Achter. Einen Platz davor landete Hannes Neunzig mit 5,08 Meter. Der Diskus von Jannik landete bei 33,26 Metern. Das bedeutete für ihn den zweiten Platz.

Startgemeinschaft Düsseldorf in allen Altersklassen vorne

Zum Abschluss des Tages standen die Staffeln an. In allen vier Altersklasse kam eine Staffel der Startgemeinschaft Düsseldorf als Erste ins Ziel. Die weibliche Jugend U14 kam über 4×75 Meter mit 40,14 Sekunden sogar ein wenig vor der männlichen Jugend (40,42 Sekunden) ins Ziel. Bei der Jugend U16 gab es auch keine schnellere Staffeln. 48,82 Sekunden bzw. 52,97 Sekunden zeigte die Uhr nach 4×100 Metern an.

Sehr positives Fazit nach dem ersten Saisonhöhepunkt

Die Meisterschaften stellten den ersten Saisonhöhepunkt für die Athletinnen und Athleten dar. Nachdem sie aus dem intensiven Vorbereitungstraining kamen, konnten sehr viele von ihnen schon überzeugen. Das Ergebnis zeigt, dass der ASC Düsseldorf zu den leistungstärksten Vereinen des Kreis Düsseldorf-Neuss gehört. Nun sollen die Leistungskurve natürlich weiter ansteigen. Für einige Athleten stehen nämlich noch die Landesmeisterschaften an. Dort müssen sie sich dann gegen die Konkurrenz aus dem Leichtathletik-Verband Nordrhein beweisen. Außerdem werden die jungen Sportler natürlich auch noch an vielen weiteren Sportfesten teilnehmen.

Text: Marc Schlischka

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.