W11: Fünf Athletinnen machen Dreikampf zur „Vereinsmeisterschaft“

Auf der Leichtathletik-Anlage des DSV 04 in Düsseldorf-Lierenfeld fand am freien Dienstag ein Mehrkampftag für die Jugend U12 bis U16 statt. Im Dreikampf der Altersklasse W11 gab es einen fünffachen Erfolg für den ASC Düsseldorf.

Paulina Wilde Schnellste im 50 Meter-Sprint

Paulina Wilde wurde in der Altersklasse W10 Sechste. Im Sprint über 50 Meter zeigte sie mit 8,29 Sekunden die beste Leistung in der Konkurrenz. Zudem kamen 12,50 Meter im Schlagballwurf und 2,56 Meter im Weitsprung. So standen am Ende 777 Punkte auf der Ergebnisliste.

Richard Kuzaj wird Zweiter in der Altersklasse M11

Richard Kuzaj (M11) musste sich nur Kai Rosemann vom DSV 04 geschlagen geben. Mit 937 Punkten wurde er Zweiter. Seine Leistungen im Sprint (7,87 Sekunden) und im Weitsprung (3,98 Sekunden) waren schon sehr vielversprechend. Im Schlagballwurf (23,00 Meter) fehlten im einige Punkte.

ASC-Quintett im Dreikampf nicht zu schlagen

Im Dreikampf der Altersklasse W11 gab es dann den großen Erfolg für den ASC Düsseldorf. Fünf Mädchen konnten die ersten fünf Plätze erreichen. Am meisten Punkte sammelte Dörte Tawiah mit 1183 Punkte. Dahinter landeten Stella Hennecke (1167 Punkte) und Dorina Tawiah (1156 Punkte) auf dem Podest. Dorinda Tawiah (1155 Punkte) und Lena Waerder (1129 Punkte) vervollständigten das Ergebnis. Im 50 Meter-Sprint war Stella die Schnellste. Mit 7,77 Sekunden war sie nicht zu schlagen. Der Schlagball von Dörte flog mit 27,50 Meter am weitesten. Im Weitsprung war Dorina Tawiah mit 4,23 Meter die Beste. Hinter dem Quintett wurde Carla Heller zudem Zehnte. Auch sie konnte mit ihrem Mehrkampf sehr zufrieden sein.

Alina Beier verpasste das Podest in der Altersklasse W12 nur sehr knapp. Punktgleich mit Florentine Braun vom ART Düsseldorf wurde sie Vierte. Beide erreichten 1116 Punkte im Dreikampf.

Alina Schütz im Blockwettkampf auch ohne Konkurrenz sehr gut

Im Blockwettkampf Sprint startete Alina Schütz (W15). Ohne Konkurrenz konnte sie trotzdem gute Leistungen zeigen. Im Sprint über 80 Meter Hürden erreichte sie eine neue persönliche Bestleistung. Nach 12,63 Sekunden kam sie ins Ziel. Mit 4,95 Metern im Weitsprung blieb sie nur drei Zentimeter unter ihrer bisherigen Bestweite. Im 100 Meter-Sprint (13,79 Sekunden) zeigte sie ein zufriedenstellendes Ergebnis. Im Hochsprung (1,32 Meter) und im Speerwurf (16,45 Meter) ließ sie einige Punkte liegen.

Die gesamte Ergebnisliste finden Sie hier.

Text: Marc Schlischka

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.